Informationen rund ums Thema Satellitentelefone

Inmarsat – System

Inmarsat SatellitentelefonDer Name Inmarsat ist eine Abkürzung. Diese steht für International Maritime Satellite Organization. Die Organisation wurde 1979 von der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation (IMO) der Vereinten Nationen gegründet. Ziel war es, auf bisherigen weißen Flecken der Weltmeere ein Funknotrufnetz zu installieren. Dies wurde mit Funksatelliten umgesetzt. Nach einer Namensanpassung im April 1999 wurde aus der Organisation im Juni 2005 ein börsennotiertes Unternehmen. Heute betreibt Inmarsat ein Satellitennetz, das bereits mit Trabanten der vierten und fünften Generation bestückt ist. Das Funknotrufnetz existiert bereits nicht mehr, aber Inmarsat ermöglicht über sein Netz unter anderem Telefonie und Datentransfer auf allen Kontinenten und Weltmeeren mit Ausnahme der Polregionen.

Geostationäres Satellitensystem mit Bodenstationen

Das Inmarsat-System ist ein geostationäres Satellitensystem mit Bodenstationen. Das bedeutet, die Satelliten bewegen sich mit der Erdrotation, sodass sie von der Erde aus am gleichen Punkt bleiben. Derzeit sind zehn Satelliten aktiv in Einsatz, von denen praktisch nur sechs für Inmarsat genutzt werden. Für Europa stehen zwei davon zur Verfügung: Inmarsat-4 F2 und Inmarsat-4 F4 haben die Position 25°.




Da die Satelliten auf den Äquator ausgerichtet sind, wird es mit zunehmenden Breitengeraden in nördliche und südliche Richtung aufgrund der Erdkrümmung immer schwieriger, die Satelliten anzupeilen. Der Vorteil ist jedoch, dass von den Polarregionen ausgenommen alle bewohnten Gebiete sowie die Weltmeere abgedeckt werden und somit ein flächendeckendes Netz für Satellitentelefone und andere Kommunikationsmittel zur Verfügung steht. Insbesondere die Schifffahrt profitiert von dem Satellitensystem. Aber auch Menschen, die sich in abgelegenen Gebieten – freie Sicht vorausgesetzt – wie Wüsten, Dschungel oder Bergregionen aufhalten, haben kaum eine Alternative zu einem Satellitennetz wie das von Inmarsat.

Inmarsat: Satellitennetz für Telefon, Fax, SMS, Internet

Das Unternehmen bietet über sein Satellitennetz verschiedene Dienste wie Telefon, Fax, SMS und Datentransfer (Internet) an. Grundlage ist BGAN (Broadband Global Area Network). Dabei handelt es sich um eine Datenübertragungstechnik, die eine Bandbreite von bis zu 492 kBit/s erlaubt.

Die IFU (Internationale Fernmeldeunion) hat dem Inmarsat System die internationalen Vorwahl Nummern +870, +871, +872, +873 und +874 zugewiesen. Nach der Vorwahl muss noch eine sieben- bis neunstellige Teilnehmernummer wählen. Über diese Nummer ist jeder Inmarsat-Teilnehmer weltweit eindeutig zu identifizieren.

Die Teilnehmer wählen sich in das System mit einem Satellitentelefon ein. Moderne Geräte haben einen deutlich verbesserten Signalverstärker bereits eingebaut. Bei älteren Telefonen und in abgelegenen Regionen oder an Orten mit eingeschränkter freier Sicht bietet es sich jedoch an, den Satelliten mit einer zusätzlichen Antenne anzupeilen.

Möglich sind mit einem Satellitentelefon im Inmarsat-Netz neben dem Telefonieren, SMS, Fax auch Internet und E-Mail, LAN, VPN sowie Voicemail. Auch die Schaltung von Videokonferenzen ist über das Satellitentelefon realisierbar.

<< Globalstar – System          Iridium – System >>